Hauptinhalt

Technischer Verwaltungsdienst - Vermessungswesen Geoinformation / Duales Studium Laufbahngruppe 2.1 – Vermessungsoberinspektoranwärter/in

Der Vorbereitungsdienst bietet eine Zusatzqualifikation für Bachelor-Absolventen/-innen. Mit einer praxisnahen Ausbildung werden Sie auf die Erfüllung der beruflichen Aufgaben eingehend vorbereitet. Dazu gehören u. a. grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Allgemeine Rechts- und Verwaltungsgrundlagen, Liegenschaftskataster, Landesvermessung und Geodateninfrastruktur sowie Landentwicklung, Landesplanung und Städtebau.

Mit dieser Ausbildung werden Sie folgende Aufgaben übernehmen:

  • Projektabwicklung, Entwicklungs- und Koordinierungsaufgaben in der Geoinformationsverwaltung,
  • Administration von Vermessungsfachverfahren und Geodateninformationssystemen,
  • Qualifizierung von Geodaten und deren webbasierte Bereitstellung,
  • Qualitätskontrolle und Qualitätsmanagement,
  • Berichtigung und Verbesserung von Bestandsdaten des Liegenschaftskatasters, Fortführung des Liegenschaftskatasters,
  • Übermittlung von Daten des amtlichen Vermessungswesens,
  • Bearbeitung von Widersprüchen gegen Verwaltungsakte,
  • technisch-planerische und vermessungstechnische Durchführung von Flurneuordnungsverfahren oder Verfahren zur Neugestaltung von Dörfern und städtischen Gebieten,
  • optional Führungs- und Leitungsfunktionen in der öffentlichen Verwaltung.

Diese Ausbildung ist für Sie geeignet, wenn Sie

  • ein Studium mit einem Diplomgrad in der Fachrichtung Vermessungswesen an einer Fachhochschule oder einer Berufsakademie abgeschlossen haben
    oder
  • ein Studium mit einem Bachelorgrad abgeschlossen haben, wenn der/die Bewerber/in im Studium Fachwissen in den Lehrgebieten Mathematik einschließlich Geometrie, geodätische Mess- und Berechnungsverfahren, Landesvermessung, Landmanagement, Geoinformationssysteme, Ausgleichsrechnung sowie Photogrammetrie und Fernerkundung erworben hat, dabei sollen die Module zu den genannten Lehrgebieten mindestens 85 Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) umfassen.

Mit dieser Ausbildung können Sie beim Freistaat Sachsen in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Vermessungsbehörden (Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen – GeoSN, Landkreise und Kreisfreie Städte),
  • Flurbereinigungsbehörden (Landkreise und Kreisfreie Städte, Verband Ländliche Neuordnung Sachsen),
  • Geodatenhaltende Behörden/Stellen (z. B. Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie),

Ausbildungsdauer

1,5 Jahre

Ausbildungsvergütung (brutto – Stand 1. Januar 2019)

  1. Ausbildungsjahr: 1.333,69 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.333,69 €

Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen werden ggf. Zulagen/Zuschläge oder sonstige Entgelt- bzw. Besoldungsbestandteile gezahlt.

Ausbildungsbehörde

  • Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)
zurück zum Seitenanfang