Hauptinhalt

Stellenanzeige

Mitarbeiter m/w/d

Stelleninformationen

Landesamt für Verfassungsschutz
Qualifikationsebene: Duale Berufsausbildung, Meister und vergleichbar
Dienstort: Dresden
Anstellungsverhältnis: befristet

Bewerbungsfrist: 30.09.2019

Kennziffer: 001-S-032100-0000-0011/2019

Bewerbungsadresse

Landesamt für Verfassungsschutz
Personalreferat
Neuländer Str. 60
01129 Dresden

E-Mail: bewerbungen@lfv.smi.sachsen.de

Das Landesamt für Verfassungsschutz nimmt gesetzlich geregelte Mitwirkungspflichten gegenüber anderen Behörden wahr, u. a. nach dem Aufenthalts-, dem Luftsicherheits-, dem Sprengstoff-, dem Waffengesetz sowie der Bewachungsverordnung.

Zu Ihren Arbeitsaufgaben gehören dabei insbesondere:

  • Überprüfung der Personenidentität,
  • Abgleich mit Datenbanksystemen,
  • Abfrage von Erkenntnissen mit Terminüberwachung,
  • Zusammenstellung der Erkenntnisse,
  • Schriftverkehr mit den anfragenden Behörden und
  • Archivierung der Aktenbestände.

Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit ist:

  • die Laufbahnbefähigung für die zweite Einstiegsebene der Laufbahngruppe 1 in der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung, Schwerpunkt allgemeiner Verwaltungsdienst oder Verfassungsschutzdienst

oder

  • Berufsabschluss als Verwaltungsfachangestellte/r

oder

  • Berufsabschluss als Sozialversicherungsfachangestellte/r

oder

  • Berufsabschluss als Fachangestellte/r für Bürokommunikation

      oder

  •  
  • Berufsabschluss als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement,

oder

  •  
  • Berufsabschluss als Rechtsanwaltsfachangestellte.

Von Vorteil sind:

  •  
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung,

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden erwartet:

  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein.
  • Bereitschaft zu verfassungsschutzspezifischer Fortbildung und Dienstreisen
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen

Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis in die Entgeltgruppe 5 TV-L. Die Zuordnung zu einer Erfahrungsstufe richtet sich nach der Berufserfahrung der Bewerberin/des Bewerbers.

Zusätzlich wird eine Sicherheitszulage nach dem Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte bei den Sicherheitsdiensten der Länder gewährt.

Geeignete Bewerberinnen und Bewerber müssen bereit sein, sich einer Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen (Ü 3) nach dem Sächsischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SächsSÜG) zu unterziehen. Wir weisen darauf hin, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesamtes für Verfassungsschutz eine sicherheitsempfindliche Tätigkeit ausüben und daher den in § 33 SächsSÜG aufgeführten Reisebeschränkungen bei Reisen in und durch Staaten, für die besondere Sicherheitsregelungen gelten, unterliegen.

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Das Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen ist bestrebt, den Anteil von Frauen in der staatlichen Verwaltung zu erhöhen. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Der Dienstposten ist für eine Teilzeitbeschäftigung aus familiären Gründen geeignet. Für Telearbeit ist der Dienstposten grundsätzlich nicht geeignet.

zurück zum Seitenanfang