Hauptinhalt

Stellenanzeige

Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich der Schadensbeseitigung Hochwasser 2013 – Kommunaler Straßenbau

Stelleninformationen

Landesamt für Straßenbau und Verkehr
Qualifikationsebene: Bachelor, Diplom (FH/BA) und vergleichbar
Dienstort: Meißen
Anstellungsverhältnis: befristet

Bewerbungsfrist: 30.09.2020

Kennziffer: 076-2020

Bewerbungsadresse

Landesamt für Straßenbau und Verkehr
Personalreferat
Stauffenbergallee 24
01099 Dresden

E-Mail: bewerbung@lasuv.sachsen.de

Im Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Niederlassung Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Sachbearbeiter(m/w/d) im Bereich der Schadensbeseitigung Hochwasser 2013 – Kommunaler Straßenbau in Vollzeit befristet bis längstens 31. Dezember 2021 zu besetzen.

Im Landesamt für Straßenbau und Verkehr kann es zum 1. Januar 2021 zu organisatorischen Neustrukturierungen kommen, die Auswirkungen auf einen oder mehrere Aufgabenbereiche des Referates und damit auf den künftigen Referatszuschnitt kommen.

Aufgrund von Strukturänderungen kann es zu einer Verlegung des Dienstortes nach Dresden kommen.

Mit dem Ziel der Behebung der Schäden an der Verkehrsinfrastruktur im Freistaat Sachsen infolge des Hochwassers 2013 wurden beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr Projektgruppen im Bereich Bundesfern- und Staatsstraßen, Förderung des ÖPNV sowie Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus gebildet. Die Schadensvorbeugung zukünftiger Hochwasserereignisse auf die Verkehrsinfrastruktur steht neben der Schadensbeseitigung für den Bereich des kommunalen Straßen- und Brückenbaus im besonderen Fokus.

Zur fristgemäßen Abarbeitung der Vorhaben zur Schadensbeseitigung infolge des Hochwassers 2013 werden qualifizierte Mitarbeiter gesucht.

Die Tätigkeiten umfassen im Wesentlichen Aufgaben im Rahmen der Verwendungsnachweisprüfung:

  • Prüfung der von den Landratsämtern bzw. Kommunen eingereichten Verwendungsnachweise auf Vollständigkeit
  •  Nachforderung von fehlenden Unterlagen mit Fristsetzung
  • Veranlassung des Mahnverfahrens bei Nichteinreichung der fehlenden Unterlagen
  • Prüfung der Verwendungsnachweise hinsichtlich der Einhaltung des Bewilligungszeitraumes, des Maßnahme Beginns und -endes, der Einhaltung des Mittelabrufes im vorgegebenen Bewilligungszeitraum sowie des fristgemäßen Einsatzes der Zuschussmittel
  • Kontrolle hinsichtlich der zweckentsprechenden Verwendung der Mittel sowie der Erreichung des Zuwendungszwecks auf der Grundlage der fachtechnischen Prüfungsergebnisse
  • Zu Unstimmigkeiten im Rahmen der sachlichen und rechnerischen Prüfung ist eine Anhörung mit den Zuwendungsempfängern durchzuführen
  • Fertigung eines Prüfvermerks, sowie bei Rückforderungen Fertigung eines Rückforderungsbescheides
  • Fertigung eines Abschlussbescheides

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium in der Fachrichtung Verwaltung (Bachelor of Arts, Diplom-Verwaltungswirt/-in),
  • ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium als Diplom Kaufmann/-Kauffrau, eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt (VWA) oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung auf dem Gebiet der kommunalen Förderung (Prüfung und Feststellung der Förderfähigkeit) sowie
  • ein gültiger Führerschein der Fahrzeugklasse B mit der Bereitschaft zum Führen von Dienst-Kfz

Wir erwarten, dass Sie:

  • ihre Tätigkeit mit Engagement und Verantwortungsbewusstsein ausüben

Vorteilhaft sind:

  • mindestens dreijährige einschlägige Berufs- und/oder Verwaltungserfahrungen im Zuwendungsrecht sowie praktische Erfahrungen in der Bearbeitung von Förderverfahren und der Fördermittelverwaltung FMV
  • Kenntnisse zur Richtlinie RL Hochwasserschäden 2013
  • Kenntnisse im staatlichen Haushaltsrecht sowie
  • Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen und -abläufe, vorzugsweise aus der Straßenbauverwaltung
  • baufachliches Verständnis

Wir bieten neben einer interessanten beruflichen Herausforderung:

  • verschiedene Möglichkeiten Ihre Arbeitszeit flexibel zu gestalten,
  • regelmäßig attraktive Fortbildungsangebote,
  • ein Jobticket (bei Bedarf) sowie
  • unterschiedlichste Aktivitäten im Rahmen des Gesundheitsmanagements

Die auszuübenden Tätigkeiten sind mit Entgeltgruppe 9 b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bewertet.

Frauen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen - Nachweise hierfür sind den Bewerbungsunterlagen beizufügen - werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt und werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Falls Sie sich per E-Mail bewerben, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte in Form von einem PDF-Dokument an die E-Mail-Adresse:

bewerbung@lasuv.sachsen.de

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Andernfalls werden die Unterlagen bis acht Wochen nach der Entscheidung zur Stellenbesetzung aufbewahrt und anschließend vernichtet. Datenschutzrechtliche Informationen zur Bewerberdatenverarbeitung für Bewerbungen beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr finden Sie auf unserer Internetseite unter:

www.lasuv.sachsen.de > Bekanntmachungen > Stellenausschreibungen > Datenschutzrechtliche Informationen zum Bewerbungsverfahren

 

zurück zum Seitenanfang