Hauptinhalt

Stellenanzeige

Mitarbeiterin/eines Mitarbeiters (m/w/d) im Referat 3 – Publikationen

Stelleninformationen

Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Qualifikationsebene: Duale Berufsausbildung, Meister und vergleichbar
Dienstort: Dresden
Anstellungsverhältnis: befristet

Bewerbungsfrist: 12.07.2022

Aktenzeichen: 3-0321/22-2

Bewerbungsadresse

Sächsische Landeszentrale für politische Bildung
Schützenhofstraße 36
01129 Dresden

E-Mail: joerg.hoffmann@slpb.sachsen.de

Die Stelle ist sachgrundbefristet als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 TzBfG. Eine Besetzung ist aktuell bis
voraussichtlich 31. Dezember 2023 vorgesehen.

Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) ist eine Einrichtung des Freistaates Sachsen, die politische Weiterbildungsarbeit auf überparteilicher Grundlage betreibt. Zu den Bildungsschwerpunkten gehört die Vermittlung von Kenntnissen über politische Strukturen und Prozesse sowie regionale, nationale, europäische und globale Entwicklungen. Der Fachbereich Publikationen dient der Unterstützung der politischen Bildung in der sächsischen Bevölkerung durch Publikationen und Arbeitsmittel. Hierzu zählen insbesondere die Beschaffung von Publikationen und die Abgabe an Einzelpersonen und Institutionen politischer Bildung.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere folgende Aufgaben:

  • die EDV-gestützte Verwaltung der Publikationsarbeit in Form von Kostenplanung, Angebotseinholung, Auftrags-, Rechnungs-, Lager- und Lieferwesen sowie die Erstellung und Auswertung von Druckausschreibungen,
  • die Beratung und Korrespondenz zur Publikationsarbeit mit Bürgern und Institutionen,
  • die Bearbeitung von kostenpflichtigen Einzelbestellungen sowie institutionellen Mengen-Bestellungen,
  • die Betreuung von Druckprojekten und Buchankäufen im Rahmen der Zusammenarbeit mit Verlagen und Autoren,
  • die Kommunikation und Kooperation mit den Publikationsreferaten der Zentralen für politische Bildung in Deutschland,
  • statistische Auswertungen der Publikationsarbeit,
  • die haushalterische und organisatorische Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen des Referates.

Voraussetzung für die Tätigkeit ist:

eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise als Verwaltungsfachangestellte/r oder ein vergleichbarer, ggf. auch höherer Abschluss.

Folgende Kompetenzen sind darüber hinaus von Vorteil:

  • sicherer Umgang mit den einschlägigen Büro- und Kommunikationssoftware-programmen, insbesondere Microsoft Office,
  • Befähigung zur Arbeit im Administrationsbereich des EDV-Bestellsystems der SLpB,
  • strukturierte, organisierte und selbständige Arbeitsweise,
  • freundliches und kommunikatives Auftreten,
  • Teamorientierung, Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem,
  • Bereitschaft zur laufenden Weiterbildung,
  • ein hohes Maß an Kreativität, sozialer Kompetenz, Zuverlässigkeit, Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft,
  • Interesse für politische und historische Bildung.

Wir bieten:

  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld,
  • regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienst-vereinbarung,
  • eine zusätzliche tarifvertragliche betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • am Jahresende eine Sonderzahlung gemäß § 20 des Tarifvertrages für den
    öffentlichen Dienst der Länder (TV-L),
  • das Angebot eines Jobtickets der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen.

Das Entgelt für Beschäftigte bestimmt sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung ist in die Entgeltgruppe 9a TV-L vorgesehen.

Interessentinnen und Interessenten, die bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zum Freistaat Sachsen stehen, reichen ihre Bewerbung über die personalverwaltende Dienststelle auf dem Dienstweg ein. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, bereits in der Bewerbung ihre Zustimmung zur Einsichtnahme in ihre Personalakten zu erklären.

Bei gleicher Qualifikation werden Bewerbungen Schwerbehinderter bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte oder Ihnen gleichgestellte Menschen werden daher aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Die SLpB hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Frauen werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Datenschutzrechtliche Informationen nach Art. 13 und 14 der EU-Datenschutz-Grund-verordnung (EU-DSGVO) sind auf der Internetseite des SMJusDEG (https://www.justiz.sachsen.de/content/datenschutz.htm) einsehbar.

zurück zum Seitenanfang