Hauptinhalt

Stellenanzeige

Sachbearbeiter (m/w/d) Grunderwerb

Stelleninformationen

Landesamt für Straßenbau und Verkehr
Qualifikationsebene: Bachelor, Diplom (FH/BA) und vergleichbar
Dienstort: Chemnitz
Anstellungsverhältnis: unbefristet

Bewerbungsfrist: 06.09.2019

Kennziffer: 5/2/23/32/2019

Bewerbungsadresse

Landesamt für Straßenbau und Verkehr
Personalreferat
Stauffenbergallee 24
01099 Dresden

E-Mail: karin.wiegmann@lasuv.sachsen.de

Zu Ihren Tätigkeiten gehören im Wesentlichen:

  • Übernahme des Grunderwerbs für Vorhaben ab der Planungsphase sowie Prüfung von Unterlagen mittels Grundbuch- und Kataster-recherchen (ALKIS),
  • Abschluss von Bauerlaubnisverträgen zur Flurstücksinanspruchnahme bei den Beteiligten (Eigentümern, Pächtern) einschließlich des Führens der damit im Zusammenhang stehenden Grunderwerbsverhandlungen,
  • Ermittlung aller entschädigungsrelevanter Sachverhalte, insbesondere Beauftragung von Gutachten einschließlich deren Überprüfung auf Plausibilität,
  • Vorbereitung und Begleitung von Besitzeinweisungs-, Enteignungs- und Entschädigungsfestsetzungsverfahren sowie Mitwirkung in diesen Verfahren,
  • Vorbereitung von notariellen Kaufverträgen, Messungsanerkennungen und Eintragungsbewilligungen,
  • Beauftragung von Katasterschlussvermessungen,
  • Pflege der Grunderwerbsdaten in der Fachdatenbank GE/Office,
  • Bestands- und Liegenschaftsverwaltung (Zuordnung der bestehenden Straßenflurstücke zu den jeweiligen Trägern der Straßenbaulast, Veranlassung der Grundbuchberichtigung und Umschreibung auf Eigentümer, Führung der Liegenschaftsdatei für Straßengrundstücke, Beantragung der Verschmelzung von mehreren Flurstücken etc.).

Vorausgesetzt werden:

  • ein mit einem Bachelor/Diplom (FH) abgeschlossenes Studium in den Fachrichtungen Allgemeine Verwaltung oder Rechtspflege, ein Fortbildungsabschluss als Verwaltungsfachwirt bzw. Verwaltungsbetriebswirt VWA oder ein gleichwertiger Studienabschluss mit gleichgelagertem Studieninhalt sowie
  • ein gültiger Führerschein Klasse B (Pkw) sowie die Bereitschaft zur Selbstfahrertätigkeit mit Dienst-Kfz.

Vorteilhaft sind:

  • Berufserfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung (vorzugsweise in diesem Fachbereich) mit Kenntnissen oder Erfahrungen im Planungs- und Straßenrecht, im Haushaltsrecht, im Entschädigungsrecht sowie im Sachenrecht,
  • gute Kenntnisse und ein sicherer Umgang mit den MS-Office-Programmen, vorzugsweise auch im GE/Office.

Im Rahmen der Tätigkeit werden erwartet:

  • Bereitschaft und Fähigkeit, sich schnell in den komplexen Bereich des Grunder-werbes einzuarbeiten,
  • Belastbarkeit und Teamfähigkeit,
  • ein sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick,
  • ein hohes Maß an Kommunikation und Durchsetzungsvermögen,
  • eine selbständige Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Flexibilität.
zurück zum Seitenanfang