Hauptinhalt

Stellenanzeige

Sachbearbeiter (m/w/d) im Referat "Strategieentwicklung und Bund-Länder-Abstimmungen zur Strukturentwicklung in den sächsischen Braunkohlerevieren"

Stelleninformationen

Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Qualifikationsebene: Bachelor, Diplom (FH/BA) und vergleichbar
Dienstort: Dresden
Anstellungsverhältnis: unbefristet

Bewerbungsfrist: 13.11.2020

Kennziffer: 25/2020

Bewerbungsadresse

Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung
Referat 12 - Personal, Aus- und Fortbildung
Archivstraße 1
01097 Dresden

E-Mail: bewerbung@smr.sachsen.de

In der Abteilung 3 „Strukturentwicklung“ laufen alle Fäden zur Strukturentwicklung in den sächsischen Braunkohleregionen der Lausitz und Mitteldeutschlands zusammen. Insbesondere werden Verhandlungen mit dem Bund sowie den weiteren mitbetroffenen Ländern geführt und in diesem Zusammenhang stehende Rechtsfragen geklärt, die Förderstrategie erarbeitet und die Finanzierung organisiert, der Fördervollzug von Bundes- und Landesmaßnahmen koordiniert und die Bürgerbeteiligungsprozesse sowie die Einbindung der Zivilgesellschaft gesteuert.

Zu Ihren Arbeitsaufgaben gehören insbesondere:

  • Mitarbeit bei der (Weiter-)Entwicklung der sächsischen Strategie in den beiden Braunkohlerevieren einschließlich der Leitbildentwicklung, der Zieldefinitionen und der Indikatorenauswahl,
  • Erarbeitung von finanziellen und fachlich-inhaltlichen Auswertungen zur Umsetzung der Strukturstärkungsgesetzes und Entwicklung von adressatengerechten Indikatoren zur Darstellung des Fortschritts des Strukturwandels,
  • Unterstützung bei der Koordination innerhalb der Staatsregierung zu finanziellen und fachlich-inhaltlichen Fragestellungen des Bundes und der übrigen Länder im Rahmen der Strukturentwicklung,
  • mitwirkende Vorbereitung von Terminen des sächsischen Vertreters im Bund-Länder-Koordinierungsgremium sowie weiterer Gremien,
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Entscheidungs- und Unterrichtungsvorlagen sowie Hausleitungs- und Kabinettsvorlagen, insbesondere zur grafischen Auswertung,
  • Vorbereitung von Terminen mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung,
  • Bearbeitung von Bürgeranfragen.

Die Aufgabenerfüllung erfordert das Interesse an den einschlägigen fachpolitischen Themen sowie Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Verantwortungsbereitschaft.

Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind (bitte Nachweis beifügen):

  • Befähigung für die erste Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung (ehemals: Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst) einschließlich des Nachweises der Befähigung wissenschaftlich zu arbeiten durch die Erstellung einer Diplom- bzw. Bachelorarbeit oder
  • Bachelor of Law oder diesem entsprechenden Diplomgrad abgeschlossener sonstiger rechts-, wirtschafts- oder verwaltungswissenschaftlicher Hochschulstudiengang oder
  • abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) mit mehrjähriger Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder
  • Hochschulabschluss [Dipl. (FH) oder Bachelor] in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre.

Von Vorteil sind:

  • Berufserfahrung in Monitoring-Prozessen und der Evaluierung von Programmen vor allem aus dem umwelt- und/oder wirtschaftspolitischen Bereich.

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung,
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten,
  • ein Job-Ticket der Deutschen Bahn bzw. des jeweiligen Verkehrsverbundes im Freistaat Sachsen,
  • Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements,
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 10 (https://www.tdl-online.de/tv-l/entgelttabellen) des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bewertet. Bewerbungen von Beamten (m/w/d) sind bis Besoldungsgruppe A 12 möglich. Der Dienstposten bietet bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen Entwicklungsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 13 (Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene).

Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Hinweis zum Datenschutz

Mit Ihrer Bewerbung ist die elektronische Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens verbunden. Ihre Rechte in diesem Zusammenhang, Informationen zum Zweck der Datenverarbeitung sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf unserer Website (https://www.smr.sachsen.de) zusammengestellt.

zurück zum Seitenanfang