Hauptinhalt

Stellenanzeige

Sachbearbeiter Beschaffung (m/w/d)

Stelleninformationen

Polizeidirektionen
Qualifikationsebene: Bachelor, Diplom (FH/BA) und vergleichbar
Dienstort: Leipzig
Anstellungsverhältnis: unbefristet

Bewerbungsfrist: 29.10.2020

Aktenzeichen: PDL-RP-P-0321/16/15

Bewerbungsadresse

Polizeidirektion Leipzig
Referat Recht, Personal
Dimitroffstraße 1
04107 Leipzig

E-Mail: rp.pd-l@polizei.sachsen.de

Der Dienstposten ist der ersten Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 zugeordnet. Der zu besetzende Dienstposten ist nach Besoldungsgruppe A 11 SächsBesG bewertet bzw. die Vergütung erfolgt auf Grundlage einer entsprechenden tariflichen Bewertung der Tätigkeit zunächst in die Entgeltgruppe 9b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Es werden eine Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen, vergünstigtes Jobticket, 30 Tage Urlaub und eine Betriebsrente gewährt. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung und Abschluss von Verwaltungs-/Beschaffungsvorgängen; einschließlich Ausschreibungen/Vergabeverfahren nach VOL
  • Verwaltung/Bewirtschaftung/Nachweisführung/Beschaffung von Einsatz-/ Sach-/Haushaltsmitteln
  • Gewährleistung der Zusammenarbeit und Abstimmung mit Organisationseinheiten der Polizeidirektion sowie mit Bewerbern/Bietern von Ausschreibungen/Vergabeverfahren
  • Wirtschaftlichkeitsprüfungen
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Statistiken und Berichten

Zwingende Voraussetzung:

Laufbahnbefähigung für die erste Einstiegsebene der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung, bei Beschäftigten ein Fachhochschulabschluss im Bereich öffentliche Verwaltung

Zudem sind einschlägige Berufserfahrungen in den Bereichen Haushalt, Beschaffung und Vertragsrecht idealerweise im öffentlichen Dienst wünschenswert und von Vorteil.

Es werden ein hohes Maß an Selbständigkeit, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit vorausgesetzt. Gewünscht werden ferner Flexibilität, Teamfähigkeit und gutes Organisations- und Kooperationsgeschick.

Frauen sind aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

 

zurück zum Seitenanfang