Hauptinhalt

Forstdienst / Referendariat Laufbahngruppe 2.2

Die steigenden Ansprüche an die heimischen Wälder und die vielseitigen Anforderungen der multifunktionalen Forstwirtschaft verlangen zunehmend nach hochqualifizierten Fachkräften.

In diesem Beruf werden Sie folgende Aufgaben übernehmen:

  • Betreuung der Waldbesitzer, Auskunft über Fördermöglichkeiten
  • Repräsentation des Forstbezirkes nach außen: gegenüber der Bevölkerung, anderen Ämtern sowie Städten und Gemeinden; Vertretung der Belange des Waldes
  • Planung der nachhaltigen Nutzung des Holzes, dabei Einhaltung der Forstplanung, Verbesserung des Waldzustandes
  • Verkauf des geernteten Holzes an Sägewerke, Zellstoff- und Papierindustrie, an Plattenwerke oder Holzhändler
  • Öffentlichkeitsarbeit: Information der Bevölkerung über den Wald (u. a. Waldzustand, Waldbewirtschaftung) und die Aufgaben der Forstbehörde; Beratung bei allen forstlichen Fragen
  • Leitung der Jagd im Verwaltungsjagdbezirk des Forstbezirkes.

Dieser Beruf ist für Sie geeignet, wenn Sie

  • einen Diplom- oder Masterabschluss eines forstwissenschaftlichen Studiengangs an einer Universität oder Hochschule der Bundesrepublik Deutschland oder eine als gleichwertig anerkannte Abschlussprüfung in einem entsprechenden Studiengang außerhalb der Bundesrepublik Deutschland (i. d. R. soll der Abschluss des Studiums nicht länger als vier Jahre zurückliegen) nachweisen,
  • das Prüfungszeugnis für die Erlangung des ersten Jagdscheins nach dem Bundesjagdgesetz besitzen,
  • die persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen,
  • die gesundheitliche Eignung für den höheren Forstdienst (Forstdiensttauglichkeit) besitzen.

Mit diesem Beruf können Sie beim Freistaat Sachsen in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • als Referent/-in (und bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen als Leiter/-in einer Organisationseinheit) in einem sächsischen Forstbezirk, in der Geschäftsleitung des Staatsbetriebes Sachsenforst oder im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Ausbildungsvergütung (brutto – Stand 1. Januar 2019)

  1. Ausbildungsjahr: 1.545,10 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.545,10 €

Bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen werden ggf. Zulagen/Zuschläge oder sonstige Entgelt- bzw. Besoldungsbestandteile gezahlt.

Ausbildungsbehörden

  • Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (Ausbildungs- und Prüfungsbehörde)
  • Staatsbetrieb Sachsenforst (Ausbilder)
zurück zum Seitenanfang